Entwicklungsaufwand für Technik-Trainings

Einer meiner Jobs ist die Moderation von Communities of Training Practice. Das sind regelmäßige reale Treffen von Leitern von Trainingsorganisationen. Beim letzten Treffen einer dieser regionalen Communities war das Schwerpunkt-Thema „Entwicklungsaufwand für Technik-Trainings“.

Die erfahrenen Experten im Trainingsgeschäft brachten Werte aus der Praxis mit, die – um sie vergleichbar zu machen – sich alle auf einen komplett erstellten Tag Classroom-Training bezogen. Auch um den Vergleich zu erleichtern, wurden nicht Kosten verglichen, sondern ausschließlich der Personalaufwand dafür in Tagen. Damit verfälschen auch die unterschiedlich teuren Trainings-Geräte nicht das Bild.

Die Experten machten ihre Angaben zu Aufwand für Konzeption, Entwicklung, Pilotierung und Trainereinarbeitung, sowie die Erstvermarktung.
4,2 Tage Entwicklungs-Gesamt-Aufwand für einen Tag Training bilden den günstigsten Wert. Und 50 Tage Entwicklungs-Gesamt-Aufwand für einen Tag Training stehen am oberen Ende. Dabei muss man allerdings erwähnen, dass es in beiden Fällen ganz unterschiedliche Anforderungen an das entwickelte Training gibt (z.B. Tests und Zwischentests), wie es auch sehr verschieden gut nutzbare Unterlagen dafür gibt. Im Extremfall sind alle Trainingsunterlagen neu zu erstellen.

Sieht man mal von den Extremwerten ab, gibt es Häufungen bei etwa 7 Tagen und bei etwa 16 Tagen von allen 15 Angaben. Aber auch 27, 28 und 29 Tage Gesamt-Entwicklungsaufwand kommen je einmal vor.

Diese Angaben sind sicher noch nicht repräsentativ, geben aber schon einen guten Hinweis auf den enormen Aufwand den die Entwicklung eines Technik-Trainings meist in den Unternehmen bedeutet. Da braucht man schon viele zahlende Teilnehmer damit sich das auch amortisiert. Die Vorinvestitionen sind teilweise ganz schön hoch, dazu kommen ja noch die Kosten für die notwendigen Schulungsgeräte.

Wenn es hier also um Zeitfaktoren von 4,2 bis 50 für die Entwicklung eines Trainings-Tages geht, zeigt sich das bei der Entwicklung von E-Learning-Modulen noch viel extremer: Für ein 15-Minuten E-Learning-Modul werden hier Werte von 2 Tagen bis zu 75 Tagen genannt! Das entspricht Zeitfaktoren von 64 bis 2400 (das Vielfache, das man an Vorbereitungszeit je erstellte Zeiteinheit aufwenden muss). Aber auch hier gibt es deutliche Anforderungs-Unterschiede an die Endprodukte, von vertonten Powerpoints bis zu interaktiven WBT.

Bin gespannt, wie diese Werte in anderen Communities of Training Practice aussehen. Diese große Bandbreite hat mich schon überrascht.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s