MOOChub – Kooperation statt Konkurrenz

Ein noch ungewöhnlicher Schritt: Zwei MOOC-Plattformen nehmen die MOOCs der jeweils anderen in der eigenen Plattform auf. „Die MOOC-Portale mooin und iMOOX rücken zusammen und gründen gemeinsam den MOOChub.“ So beschreibt es Andreas Wittke.

moochub-gross

Das klingt ungewohnt. Da sagen 3 Hochschulen, die bisher schon mit MOOC erfolgreich waren, sie legen ihre Angebote einfach zusammen – auf den nach wie vor eigenen MOOC-Plattformen. Wo man doch annehmen muss, dass MOOC für Hochschulen künftig mindestens als Qualitäts-Aushängeschild im Wettbewerb um Lernende dienen, wenn nicht sogar direkt als kostenpflichtige Lehrveranstaltung, zumindest in der Weiterbildung. Und gerade mit Lernangeboten im Internet werden Hochschulen ja zu ortsunabhängigen Konkurrenten, die sich um Lernende bemühen müssen. Da scheint es nicht zu passen, auch noch die Konkurrenz auf der eigenen Plattform zu bewerben.

Oder ist es sogar ein besonders kluger Schachzug? Von Aldi sagt man, dass die einen neuen Standort nur akzeptieren, wenn gleich nebenan auch ein anderer Lebensmittel-Markt ist. Das erhöht die Kundenfrequenz. Und für alle Anbieter im Internet ist eigentlich jeder Konkurrent immer nur einen Klick entfernt, also gleich nebenan. Wenn man dem Kunden nun auch noch den einen Klick erspart, dann müssten auch hier mehr Kunden vorbeikommen. So könnte sich Kooperation unter Konkurrenten sogar in mehr Buchungen auszahlen. Zudem wissen wir aus dem Internet, dass sich Portale entwickeln, die ausschließlich von der vergleichenden Angebotszusammenstellung leben. Idealo oder Preisvergleich.de sind da Beispiele. Da macht es Sinn, sich die Partner selbst auszusuchen, die man neben das eigene Angebot stellt. Also ein eigentlich sehr kluger Schachzug für den Wettbewerb im Internet – der jetzt auch Hochschulen immer stärker bewegt. Da beweisen 3 Hochschulen mutigen Weitblick – und andere dürfen sich anschließen!

vhsApp-hochkantDieses Modell des Nebeneinanderstellens aller Lernangebote auf einer Plattform ist sicher auch ein Erfolgsmodell für die über 900 Volkshochschulen in Deutschland – insbesondere bei steigender Zahl digitaler Lernangebote. Ein Anfang ist auch gemacht, hier wird das Portal gleich mobil als vhsApp ausgeführt. Noch sind zwar erst gut ein Drittel der vhs dort vertreten, aber die Idee von Kooperation statt Konkurrenz bei der gemeinsamen Darstellung des Angebotes scheint auch hier Pate gestanden zu haben.

Der MOOChub bringt auch Vorteile für den „Corporate Learning 2.0 MOOC“, der ab dem 21. September 2015 auf der Plattform mooin 8 Innovationsprojekte von folgenden Unternehmen zur Diskussion stellt:
Deutsche Bahn / Telekom / ÖAMTC / Sick / Miele / Festo / SAP / VW.
Der CL20 ist dann ja auch zusätzlich auf iMooX zu finden! CL20 ErstLogo komplett 1230x576

Dieser Beitrag wurde unter Corporate Learning, Uncategorized, Wirtschaftlichkeit abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu MOOChub – Kooperation statt Konkurrenz

  1. sansch schreibt:

    Na, da rückt zusammen, was zusammen gehört, mit OER als Konzept und freier Bildung im Hinterkopf ist das ja kein Problem und wenn dann mehr Leute erreicht werden können ist das ja auch ein Gewinn für alle. Ich mag solche Win-Wins.🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s