Roboter-Journalismus und Bildungs-Automatisierung

Andreas Wittke hat gerade einen interessanten Blogpost zu Roboter-Journalismus veröffentlicht. Wenn Zeitungen schon heute zu 50% von Robotern geschrieben werden könnten, und niemand würde das bemerken, dann fragt man sich natürlich, ob Roboter auch Kursunterlagen schreiben können.

Dabei sieht Andreas Wittke auch die von mir in diesem Blog schon mehrfach, z.B. hier, beschriebene Analogie zwischen Journalisten und Lehrpersonen. Beide bereiten Inhalte für ihre Zielgruppe auf. Beide haben ähnliche Probleme, weil die Möglichkeiten sich Wissen anzueignen heute auch ohne Zeitung und ohne Seminare vielfältig sind. Beide versuchen, die Produktion so kostengünstig wie möglich zu machen. Andreas Wittke, der erfahrene MOOC-Produzent für die FH Lübeck dazu: „MOOCs sind heute schon sehr hoch automatisierte Kurse“.

Wir tun also gut daran, genau zu beobachten, was sich derzeit im Journalismus tut. Der Blogpost von Andreas Wittke ist sehr lesenswert, und auch das dort gezeigte Video des Vortrages von Saim Alkan ist sehenswert:

Ergänzung 27.06.2015: Auch die ZEIT setzt sich mit dem Roboter-Journalismus auseinander: http://www.zeit.de/2015/22/roboter-journalismus-digitalisierung.

Ergänzung (11.10.2015) Dazu passt auch der Artikel von Brand eins (via Matthias Faller).

Dieser Beitrag wurde unter Corporate Learning, Neue Lernformen, Trainings-Dienstleistungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s